Herzlich Willkommen

... an der Mittelschule Markbreit

... im Schulverbund mit Iphofen und Scheinfeld

... im schönen Landkreis Kitzingen.


Das Team der Mittelschule Marktbreit wünscht erholsame und gesunde Sommerferien!

 

Die Schulleitung und die Verwaltung sind in der ersten und letzten Ferienwoche von 9 bis 11 Uhr für den Publikumsverkehr erreichbar.

 

 

09332/8266

mittelschule.marktbreit@schule.bayern.de


Voll Normal: Zurück zur Normalität


So lautet unser Motto für dieses Schuljahr. Gewohnte Aktionen, die in den vergangenen beiden Schuljahren leider viel zu kurz kamen, sollen wieder zum Leben erweckt werden. Mal sehen, ob es funktioniert:


Sicher auf dem Fahrrad unterwegs!

 

… lautete das Motto des diesjährigen Fahrradparcours für die Klasse 6a. Neben einhändigem Fahrradfahren, das Umfahren von Gegenständen und dem Balancieren auf schmalen Brettern stand auch die Vollbremsung auf dem Programm. Die Mädchen und Jungen konnten so testen, wie sicher sie mit dem Fahrrad unterwegs sind. Dabei wurde schnell klar, dass bei einigen noch Übungsbedarf besteht. Mit einer praktischen Prüfung, wo der Parcours mit maximal fünf Fehlern unter einer Minute durchfahren werden musste und der  Theorieprüfung wurde die Fahrradprüfung für alle erfolgreich abgeschlossen. 


Eine richtige Dampfmaschine!

 

Passend zum WiB Thema „Technik“, besuchte unsere Schule ein Maschinenbau - Ingenieur der Firma ZF Schweinfurt. Die Schüler der 5. und 6. Klasse lernten mit ihrer Lehrerin Nina Kroiß einiges über technische Berufe, Ausbildungsmöglichkeiten und Elektrotechnik. 

Das Highlight war aber die Inbetriebnahme einer echten Dampfmaschine! Alle Schüler hatten die Möglichkeit an der Dampfmaschine selbst zu werkeln und sich die technischen Prozesse erklären zu lassen. Die Geschwindigkeit und die Pfeifengeräusche sorgten für Staunen, Aufregung und Spaß. Auch die Schüler der 9. Klasse stießen neugierig dazu. Einige treten in den nächsten Monaten ihre technischen Ausbildungen an und nutzten die Möglichkeit sich mit einem Experten aus der Industrie auszutauschen.

 

Insgesamt war es ein gelungener Tag, der bestimmt vielen in Erinnerung bleibt!


Abschlussklasse 2021/22

 

Vergangenen Donnerstag wurden unsere Großen, die Klasse 9a, feierlich entlassen.

In der feierlich  dekorierten Aula unserer Mittelschule wurde den Abschlussschülern ein toller Rahmen geboten. Die Ansprachen von Schulleiter Benedict Vogl, Klassenleiter Matthias Tschirner und Klassenelternsprecherinnen Sabine Pöltl und Jennifer Halfpap stellten vor allem die Hürden heraus, die die Schüler in den vergangenen Jahren überspringen mussten. 

So bestimmt die Hälfte ihrer Schulzeit die Corona-Pandemie, welche die meisten Schüler aber mit Engagement, Fleiß und Beharrlichkeit gut meisterten. 

Hervorzuheben ist das Prüfungsergebnis von Schülersprecher Lucas Jagsteit, der den Quali mit der Traumnote von 1,0 ablegte und seine Rede mit den Worten "Heute ist nicht alle Tage, wir sehen uns wieder, keine Frage!" beendete.


LANDESSIEGER!!

 

Vergangenen Mittwoch konnten Hannes Stadelmann (6a) und Isaiah Hähle (5a) zusammen mit der Mannschaft Jungen IV/2 unseres Schulverbundes Marktbreit - Iphofen - Scheinfeld das Landesfinale in Leichtathletik gewinnen. Trotz hoher Temperaturen zeigten alle beteiligten Schüler tolle Leistungen und krönten sich mit dem Titel "Bayerischer Meister". Damit sind sie auch für den Bodensee-Schulcup im September in Lindau qualifiziert und treten gegen Teams aus Baden-Württemberg, Österreich und der Schweiz an.

Eileen aus der Abschlussklasse konnte mit ihrer Mannschaft einen tollen zweiten Platz belegen. Auch diese Mannschaft ist für den Bodensee-Cup qualifiziert.


HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH!


Erkundung des Rathauses in Kitzingen

 

Am 18.07. ist die Klasse 6A der Mittelschule Marktbreit mit dem Bus nach Kitzingen gefahren, um das Rathaus zu erkunden. Zuerst haben wir eine Führung vom Hauptamt Leiter Herrn Grieb bekommen. In der Führung wurden uns verschiedene Teile des Rathauses gezeigt, unter anderem das Standesamt. Im Anschluss gingen wir in den neuen Sitzungssaal. Dort durften wir eine PowerPoint Präsentation zur Gemeinde Kitzingen sehen. Nach der Präsentation kam der Oberbürgermeister Herr Güntner und wir durften ihm unsere vorbereiteten Fragen stellen.

Uns interessierte z.B. welche Ausbildung man als Bürgermeister braucht. Herr Güntner erklärte uns, dass man keine Ausbildung braucht, aber bekannt und beliebt sein sollte. So ähnlich wie ein Klassensprecher. Wir fragten ihn auch, wie die Arbeitszeiten eines Bürgermeisters sind. Herr Güntner antwortete, dass es keine festen Uhrzeiten gibt wie z.B. in einem Supermarkt als Verkäufer.

Zum Schluss baten wir Herrn Güntner um Tipps für unser Anliegen. Unsere Klasse wünscht sich einen Biker Park in Marktbreit. Der Oberbürgermeister antwortete, dass wir der Gemeinde Marktbreit eine E-Mail schreiben könnten oder auch z.B. demonstrieren gehen.

Als die Fragestunde vorbei war, machten wir ein Bild zusammen. Nach dem Gruppenfoto ging die Klasse 6A mit den Lehrkräften als Erfrischung noch ein Eis in der Eisdiele essen.

Nach der Eisdiele bereiteten wir uns auf die Rückfahrt vor. In der Schule besprach die 6. Klasse noch die Erkundung.

Autoren: Fabio und Saskia, Klasse 6A


Wir freuen uns (Quelle: mainpost.de; Link zum Artikel im Bild):


Die Luft ist raus!

 

Die vergangenen Wochen waren geprägt von den Abschluss-prüfungen zum Qualifizierenden Abschluss der Mittelschule. Unsere Neuntklässler haben sich zum großen Teil fleißig darauf vorbereitet und haben erfolgreich abgeschlossen. Nun heißt es durchschnaufen! 

Am Montag fuhr die Klasse nach Nürnberg und erkundete das Reichsparteitagsgelände samt Dokumentationszentrum und Zeppelinfeld (ein Abstecher zum Max-Morlock-Stadion durfte natürlich auch nicht fehlen...).

Am Dienstag dann betrachteten die Schüler das beeindruckende Deckenfresko in der Würzburger Residenz, schritten würdevoll durch den Weißen Saal und das Spiegelkabinett und fühlten sich erhaben wie die Fürstbischöfe im 18. Jahrhundert.


Bundesjugendspiele 2022

 

Bei bestem Wetter (herrlicher Sonnenschein, nicht zu warm) konnten wir endlich wieder Bundesjugendspiele veranstalten. Die Schüler wetteiferten im Dreikampf (Sprint, Wurf, Sprung) gegeneinander und am Ende konnten die besten Schüler unserer Mittelschule Ehrenurkunden gewinnen: Anastasia und Ismael (8a), Leon und Ben (7a) sowie Hannes (6a) waren die Gewinner in diesem Jahr.

Aber auch alle anderen Schüler erbrachten tolle Leistungen und bekamen Sieger- bzw. Teilnehmerurkunden.


 Schüler retten Leben

 

… war am 6.7.2022 das Motto in der 9a, als es während des NT-Unterrichts darum ging, Erste-Hilfe-Kenntnisse aufzufrischen, bzw. neu zu erlernen. Nach einer kurzen Theorieeinheit, in der die Organe, der Blutkreislauf und die Funktion des Gehirns besprochen wurden, konzentrierten wir uns im praktischen Teil besonders auf die Grundkenntnisse in der Wiederbelebung und die stabile Seitenlage. In Kleingruppen durften alle aus der Klasse an einer der Übungspuppen eine Wiederbelebung mit Herzmassage durchführen. Für anschließende Übung der stabilen Seitenlage standen „reale“ Opfer zur Verfügung. Im Großen und Ganzen war dies ein Grundstein, der für ein sehr wichtiges Thema gelegt wurde.


Schule fürs Leben

 

Im Rahmen des Konzepts „Alltagskompetenzen – Schule fürs Leben“ unternahm die Klasse 5a vom 27.06. bis zum 29.06. jeweils einen Tagesausflug zum Erlebnisbauernhof Stierhof in Iphofen (Dornheim).

Neben den vielen Tieren, die wir schnell in unser Herz schlossen, lernten wir vieles über die Landwirtschaft. Unter anderem erfuhren wir, welche Getreidearten angebaut werden, wie Hühner leben und was ein Maultier von einem Pferd unterscheidet.

Der Spaß kam beim Beobachten und Füttern der Tiere auch nicht zu kurz. Am Ende hätten wir Romy den Hund und Fritz das Schwein am liebsten mit in die Schule genommen.

 

Der Ausflug war ein voller Erfolg.


Sonniger Ausflug zum Baumwipfelpfad

 

Unser diesjähriger Ausflug als Schule zum Baumwipfelpfad (die 9a war aufgrund der Quali-Vorbereitungen entschuldigt) startete bei traumhaftem Wetter am vergangenen Donnerstag (23.06.2022).

Im Steigerwald angekommen, trennten sich die Klassen und es begannen unsere Führungen, die speziell auf die Klassen zugeschnitten waren: Während die höheren Klassen sich besonders mit „Umwelt und Nachhaltigkeit“ beschäftigten, bekamen die Klassen 5 und 6 viele Informationen zum Thema „Wald und Tiere“. So veranstalteten wir z.B. Gruppenspiele wie „der Luchs und das Reh“, erprobten unsere Sinne im Barfußparcours (so wie Schnecken es in der Natur machen) und erfuhren den Unterschied zwischen den beiden am häufigsten im Steigerwald vertretenen Baumarten Buche und Eiche.

Nach einer schönen Wanderung durch den Wald, gelangten wir anschließend zum Highlight des Tages: Den Aufstieg zum Baumwipfelpfad. Oben angekommen wurden auch die redegewandtesten SchülerInnen plötzlich ziemlich still ;) Insgesamt war es ein sportlicher und sehr schöner Schulausflug!


Betriebserkundungen der 8. Klasse

 

Im Rahmen des Programms „Talente entwickeln“ fand für die 8. Klasse vom 24.05. bis 01.06.2022 eine besondere Berufsorientierung statt. Die SchülerInnen hatten die Möglichkeit verschiedene Betriebe, deren unternehmerischen Abläufe und unterschiedliche Berufe näher kennenzulernen:

GerüstbauerIn, AltenpflegerIn, MetallbauerIn (Konstruktions-technik), Industriekaufmann/ -frau, Kaufmann/ -frau für Groß- und Außenhandelsmanagement, Kaufmann/ frau für E-Commerce, Fachkraft für Lagerlogistik und Lagerist.

 

Die 8. Klasse bedankt sich für die Organisation beim BSI Schweinfurt / Kitzingen und für die Bereitschaft der Betriebe, die diese Betriebserkundungen ermöglichten:

 

 - Die Schmiede, Marktsteft

- Gerüstbauer Wahner, Sulzfeld                                        

- AWO, Marktbreit                                            

- Wiedenmann - Seile, Marktsteft

 - Frankana / Freiko, Gollhofen

- Bauunternehmen Haag, Marktsteft


ADAC Projekt „Hallo Auto“

oder "Wie gefährlich kann eine Vollbremsung eigentlich sein?"

 

Diese Frage stellten sich die SchülerInnen der 5. und 6. Klasse, als sie am Montag, den 23. Mai, eine richtige Vollbremsung miterleben durfte. Das Projekt des ADACs „Hallo Auto“ war nämlich für die Mittelschule Marktbreit vor Ort. Hierbei ging es um viele wichtige Dinge, die die Sicherheit im Straßenverkehr betreffen, wie z.B.: Berechnung des Reaktionswegs und auch des Anhaltewegs (beide können nämlich ziemlich lang sein!), Ablenkung im Straßenverkehr (z.B. durch ein Handy) und viele andere Themen. Schlussendlich war es ein informativer Vormittag für alle!


Leseaktion: Ich schenk dir eine Geschichte

 

Auch dieses Jahr gab es wieder zum Tag des Buches am 23. April ein kostenloses Buch für unsere Fünfklässler. Der Titel „Iva, Samo und der geheime Hexensee“ war schon vielversprechend, das Buch dient uns nun als Klassenlektüre. Bei der Abholung der Bücher in der Buchhandlung Rauscher hatten die SchülerInnen auch die Gelegenheit Fragen zu unterschiedlichen Themen zu stellen und sich dort umzusehen. Das Wichtigste bei der Aktion war aber die Tatsache, dass nun mehr gelesen wird und wir uns längere Zeit im Unterricht mit dem Buch beschäftigen werden.


Ein Tag im Mittelalter

 

Am Dienstag, den 3.5.2022, unternahmen die Klassen 5a und 6a einen gemeinsamen Ausflug nach Würzburg in das Museum der Franken zum Thema Mittelalter. Nach der gemeinsamen Wanderung durch die Innenstadt, ging es in einem steilen Marsch mit kurzer Brotzeitpause auf die Festung. Oben angekommen, begann schon gleich die Führung und die Kinder erfuhren viele spannende Dinge über das Leben im Mittelalter: Das Leben in der Stadt, Essen, Krankheiten, Aufbau einer Burg, Waffenkunde, etc. Besonders interessant war es, einmal ein echtes mittelalterliches Schwert zu halten und einen Rüstungshelm/ ein Kettenhemd zu tragen. Auf dem Rückweg – bei strahlendem Sonnenschein – war noch genug Zeit für ein gemeinsames Picknick im Park. Also war es ein rundum gelungener Ausflug!


Grünes Klassenzimmer

 

Seit Mai hat unsere Gartenterrasse einen neuen Verwendungs-zweck: Sie wurde zum grünen Klassenzimmer.

 

Die Schüler der 7. Klasse haben mit ihrem Werklehrer Herrn Kleffel die Tische und Bänke im Technikunterricht zusammengebaut.

Die Terrasse hergerichtet haben die Schüler der OGTS zusammen mit ihren Betreuern Herrn Jung und Frau Saliger.

Die Tische und Bänke wurden mit 500 € von der Sparkasse Mainfranken bezuschusst.

 

Vielen Dank an alle, die mitgewirkt haben, uns ein grünes Klassenzimmer zu ermöglichen!


Willkommen in Deutschland…

 

 

hören wir in letzter Zeit immer öfter auch bei uns an der Schule. Damit sich die neuen SchülerInnen, die erst vor Kurzem nach Deutschland gekommen sind, besonders wohl bei uns fühlen, stehen ihnen Tutoren aus anderen Klassen zur Seite, die auch dieselbe Muttersprache wie sie sprechen. Mit den Tutoren können sie sich austauschen, Fragen klären oder sich einfach einmal unbeschwert unterhalten. So macht das Lernen an einer deutschen Schule sicherlich viel mehr Spaß!


Law4school – Projekt von Prävention 2.0


Bilder oder Videos von sich mit Freunden machen. Heutzutage völlig normal. Aber wenn diese – vielleicht auch peinlichen und unangenehmen- Aufzeichnungen aus Streit oder Eifersucht weiterverbreitet und kommentiert werden?

Wie ist die rechtliche Lage für mich als Betroffenen und für denjenigen, der unangemessene Texte oder Bilder verbreitet?

Für diese und ähnliche Frage sensibilisierte Frau Rechtsanwältin Gesa Stückmann die SchülerInnen der 8.Klasse in einem Webinar. Anhand von Praxisbeispielen wurden rechtliche Aspekte zu folgenden Themen aufgezeigt:

- Cybermobbing

- Recht am eigenen Bild

- Cybergrooming

- Besitz und Verbreitung von (Kinder- / Jugend-) Pornographie

 

Die interaktive Veranstaltung ermöglichte den Schülern über einen Chat ihre Fragen direkt an die Rechtsanwältin zu stellen und über Abfragetool ihr Wissen zu testen. 

 


Eine Klagemauer für unsere Schülerinnen und Schüler

 

Unsere Schülerinnen und Schüler beschäftigt ebenso wie uns Erwachsene die aktuelle Weltpolitik. Gerade der Ukraine Konflikt bedrückt viele unserer Schülerinnen und Schüler und ist immer wieder Thema im Unterricht. So auch im katholischen Religionsunterricht der Klassen 5, 6 und 7.

Im Austausch mit anderen Religionslehrkräften entstand so die Idee einer eigenen Klagemauer an unserer Schule, um einen Ort zu schaffen, an dem die Schülerinnen und Schüler ihre Sorgen, Bitten, Nöte und Gebete aufschreiben können.

 

Die Klagemauer in Jerusalem zählt zu den bedeutendsten Heiligtümern der Juden. Früher bildete sie die westlichste Mauer der Jerusalemer Tempelanlage, heute stellt sie für viele Juden ein Symbol für den ewigen Bund Gottes mit seinem Volk dar.

Es ist üblich an dieser Mauer zu beten und auf Zettel geschriebene Gebete, Psalmen und Bitten an Gott in die Ritzen und Spalten der Mauer zu stecken. Doch nicht nur Juden suchen die Klagemauer auf. Aus der ganzen Welt reisen Menschen unterschiedlichster Religionen und kultureller Hintergründe nach Jerusalem und finden an der Klagemauer einen Ort der Stille und eine Möglichkeit sich Dinge, die sie bewegen oder sorgen, aufzuschreiben und da zu lassen.

 

Wie auch in Jerusalem, sind in unserer Schulgemeinschaft ausdrücklich alle Schülerinnen und Schüler, unabhängig ihres Glaubens, dazu eingeladen, sich alles, was ihnen auf dem Herzen liegt, aufzuschreiben und in die Ziegel unserer Klagemauer zu stecken.


Zeit zu Starten!

 

Unter diesem Motto besuchte der Fachverband Sanitär-Heizung-Klima Bayern vergangenen Montag unsere achte und neunte Klasse. In einem kurzweiligen Vortrag erfuhren unsere Schüler einiges Neues über die vielseitigen Möglichkeiten, die dieses Berufsfeld bereithält. 

 


 

Teilnahme am 52. Internationalen Jugendwettbewerb

„JUGEND CREATIV" der Raiffeisenbank

 

Unter der Motto "Was ist schön?" nahmen die 5. - 8. Klassen am diesjährigen Malwettbewerb der Raiffeisenbank teil. Jede Schülerin und jeder Schüler hatte die Aufgabe, ein eigenes Bild zu diesem Thema im Kunstunterricht zu gestalten. Hierbei wurden die unterschiedlichsten Ideen in den Gemälden verwirklicht. 

Die Jury entscheidet nun, wer gewinnt und einen Preis entgegennehmen darf. Wir drücken allen Teilnehmer*innen die Daumen!

 


Schulgottesdienst im Advent

 

Am heutigen Montag luden uns Pfarrvikar Nicolas Kehl und Religionspädagogin Andrea Saueracker in die katholische Kirche St. Ludwig zu einer besinnlichen Weihnachtsandacht ein.

In ihrer Predigt erzählten die beiden, wie helles Licht in die Finsternis gelangen kann. Begleitet von drei weihnachtlichen Liedern konnten die Schüler schon einen Hauch von Weihnachten erleben.

Zum Abschluss wünschten uns Herr Kehl und Frau Saueracker ein frohes und gesegnetes Weihnachtsfest und für das neue Jahr 2022 alles erdenklich Gute und Gottes Segen.

 

Vielen Dank für die Gestaltung des Gottesdienstes!


Der frühe Vogel fängt das Schwimmabzeichen

 

In diesem Jahr haben wir uns vorgenommen, am bayernweiten Schwimmabzeichenwettbewerb teilzunehmen.
(Kategorie Mittelschulen bis 100 Schüler)

Dafür müssen möglichst viele Schüler unserer Schule im laufenden Schuljahr ein Schwimmabzeichen ablegen. 

Den Beginn machten unsere Siebt- und Achtklässler, die zum Ende ihres ersten Schwimmblockes früh am Morgen mühelos das Bronzene Schwimmabzeichen ablegen konnten. Einige Schüler erkundigten sich direkt nach den Anforderungen für das silberne Abzeichen - dies wollen wir dann im Frühjahr angehen.


Marktbreiter Grund- und Mittelschulen

veröffentlicht auf mainpost.de (06.12.2021)

 

Das Ende der Kreidezeit an der Mittelschule Marktbreit

 

Potsdamer Konferenz im Jahre 1945: Die Siegermächte beraten, was mit dem besiegten Deutschen Reich passieren soll.

Die Mittelschüler der Klasse 9a haben diese schicksalhaften Tage nicht einfach von Ihrem Klassenleiter Herrn Tschirner in einem Tafelbild dargestellt bekommen. Sie haben sich die Ereignisse in einem Planspiel selbst erarbeitet und die Ergebnisse mit einem Tafelprogramm auf den schulischen iPads ihren Klassenkameraden vorgestellt. Die Bildschirme konnten dabei an die Haupttafel gespiegelt werden, sodass jeder Schüler die Resultate der anderen Gruppe sehen konnte. Dies ist nur ein Beispiel, wo die Digitalisierung an der Marktbreiter Mittelschule angekommen ist.

Zum vollständigen Artikel...


HO, HO, HO!

 

Heute besuchte uns der heilige St. Nikolaus. 

Neben ein paar wenigen tadelnden Worten hatte er für unsere Schüler viele lobende Worte dabei: Dem Nikolaus macht es Freude zu sehen, wie toll alle Schüler die strengen und nervenden Corona-Regeln umsetzen und so mithelfen, die Pandemie einzudämmen und ein sicheres Miteinander in der Schule zu ermöglichen. 

Außerdem lobte der Nikolaus das Klima an unserer Schule: Alle Schüler gehen weitgehend respektvoll und anständig miteinander um. Prima & Danke, lieber Nikolaus!


Aktion "Liebe im Karton"

 

Für die Aktion "Liebe im Karton" sammelte unsere Schule fleißig viele verschiedene Spenden. Neben Spielzeug, Kleiderspenden und haltbaren Lebensmitteln brachten viele Kinder auch Kosmetikartikel als Spende mit. Die Klassen 6a und 8a packten anschließend die Dinge getrennt nach Alter und Geschlecht ein. Diese Pakete dienen dieses Jahr als Spenden für die Kinder von Tafelbesuchern.


Abschied von Frau Mauckner

 

Am 28.10.2021 musste sich die Mittelschule Marktbreit von ihrer langjährigen Verwaltungsangestellten verabschieden.

Über 10 Jahre war sie für die Anliegen von Schülern, Eltern, Lehrern und Schulleitung da gewesen.

 

Auch für die Verwaltungsgemeinschaft war sie wichtiger Ansprechpartner. Der 1. Bürgermeister Herr Kopp und Kämmerer Herr Schmer bedankten sich mit Schulleiter Herrn Vogl sehr bei Frau Mauckner für Ihren großen Einsatz für die gesamte Schulfamilie.

Bild: Jasmin Streit

von links: Herr Schmer, Herr Vogl, Frau Mauckner, Herr Kopp

Alle Beteiligten sind geimpft und haben nach dem Foto die Masken wieder aufgesetzt.


Planspiel Mühlbach in der 9A

 

Vergangenen Freitag hatten die Schüler der neunten Klasse der Mittelschule Marktbreit mit Klassenleiter Matthias Tschirner die Gelegenheit, Europapolitik hautnah zu erleben. Vom Centrum für angewandte Politikforschung (CAP) an der Ludwigs-Maximilians-Universität München besuchte ein zweiköpfiges Team den Unterricht, welches mit den Schüler*innen den ganzen Vormittag ein Planspiel zu folgendem Szenario durchführte:

 

Im kleinen Dorf Mühlbach ist die namensgebende Mühle am Bach in die Jahre gekommen und soll saniert werden. Der Ort möchte am fiktiven EU-Wettbewerb zum „Green Deal“ teilnehmen. Ziel des Wettbewerbs ist es, die Biodiversität zu fördern – dazu schüttet die EU fiktive 1,5 Millionen Euro für ein Projekt aus.

 

Dafür sind allerdings einige Punkte zu erfüllen – und die Schüler diskutierten eifrig in ihren jeweiligen Rollen bei einer Bürgerversammlung darüber.

Spannend zu sehen war, wie Bürgermeister Günther Müller (Bartek) und sein Referent Lucky Smith (Lucas) durch die Sitzungen führten. Oder wie Professor von Ehrengau (Mike), der als Agraringenieur selbstverständlich völlig andere Vorstellungen der Nutzung der Mühle als Koch Jeffrey (Ravin) und die Leiterin des Tourismusbüros Mariam Jahil (Diana) hatte und seine Vorstellungen deutlich zur Aussprache brachte. Außerdem gab es da noch Maximilian Knabe (Erik), der als Mitglied im Vogelschutzverein zusammen mit anderen Umweltschützern besonders das Wohl der Tiere im Blick hatte.

 

Am Ende eines interessanten Vormittages konnte sich die Klasse auf einen gemeinsamen Plan einigen und durchdrang so spielerisch ein sehr komplexes Thema. 


Action und viele Infos für unsere 5. und 6. Klasse auf der „Philipp-Lahm-Tour“

 

Am Donnerstag, den 14.10.2021, ging es für unsere 5. und 6. Klasse nach Iphofen auf die „Philipp-Lahm-Schultour“.

Gemeinsam mit der AOK übernahm Philipp Lahm die Schirmherrschaft für diese Tour, die den Klassen unterschiedliche Themen näherbringen soll.

In drei verschiedenen Zelten begannen für die SchülerInnen eine Erkundungstour zu den Themen: 1. Bewegung, 2. Ernährung und 3. Persönlichkeit. Auch wenn Philipp Lahm nicht persönlich vor Ort war, hatte er den Mädchen und Jungen einige Videobotschaften hinterlassen. So erforschten die Klassen wichtige Bereiche zu den Themen Bewegung, Ernährung und Persönlichkeit und durften einige Dinge auch aktiv mit ausprobieren. Dieses Grundwissen wird nun auch in einem Projekt im Unterricht weiter ausgeführt und die Klassen haben sogar die Chance ein Treffen mit Philipp Lahm zu gewinnen! Toi, toi, toi ;) 


Der Herbst, der Herbst, der Herbst ist da!

 

Die Blätter macht er bunter, die Äpfel wirft er runter. Zeit also, um nach Enheim zu fahren und von der dortigen Streuobstwiese ein paar Säcke Äpfel in die Mittelschule zu holen!

Heute wurden diese dann von unserer siebten Klasse zusammen mit Klassenlehrerin Jasmin Streit und unserem Hausmeister Roland Förster gewaschen, geschnippelt, gehäckselt und zu leckerem Apfelsaft gepresst.

Ein Genuss für alle Mitschüler in der zweiten Pause - da konnten selbst unsere ehemaligen Lehrer Ute Krueger, Helen Popp und Gerhard Moller nicht widerstehen und kamen auf einen frisch gepressten Saft vorbei. 

 

Vielen Dank an Frau Kleinschroth für die Organisation der Apfelbäume ;-)


„Tour de Müll“ oder besser gesagt: Der Müll muss weg!!!

 

Unter dem Motto: Wir wollen eine saubere Umwelt! – startete am 01. Oktober auch dieses Jahr unsere „Tour de Müll“. Alle fleißigen Helfer der 5. – 8. Klassen gingen voll bepackt mit Müllsäcken, Handschuhen und Warnwesten auf große Mülltour.

Schnell füllten sich unsere Müllsacke mit sehr unterschiedlichen Dingen: Eine Menge Glasflaschen, viel Plastikmüll, Kleidungsstücke, Teppichteile, Büromaterial… und vieles mehr! Wir waren sehr erstaunt, wie achtlos manche Menschen ihren Müll in der Umwelt entsorgten!

Zu guter Letzt, nachdem wir den Müll vorschriftsmäßig entsorgt hatten, gab es eine leckere Brotzeit für alle auf dem Pausenhof! Die haben wir uns aber verdient…!


Berufsorientierung in der 9A

 

Diese Woche stand voll unter dem Motto: "Finde deinen Traumberuf". Dafür konnten wir, nachdem wir im Juli bereits verschiedene Betriebe im näheren Umfeld kennenlernen durften, in dieser Woche die Firmen Wiedemann in Marktsteft, GOK in Marktbreit und BMW Tief-Dörfler in Marktsteft besuchen.

 

Wir bekamen tolle Eindrücke und uns wurden vielfältige Berufsbilder mit ihren Anforderungen vorgestellt. Besonders beeindruckend war, wie groß die Firmen hier bei uns in der Nähe sind und wie viele Arbeitsplätze sie stellen.

Vielen Dank den Firmen für die tollen Tage und vielen Dank Herrn Füller vom BSI Kitzingen für die Organisation!


Juniorwahl 2021

 

Unsere Schule nahm, wie viele andere Schulen auch, an der Juniorwahl teil. Jede Klasse bereitete sich entsprechend vor, besprach Wahlgrundsätze, erarbeitete sich den Unterschied zwischen Erst- und Zweitstimme und lernte die verschiedenen Parteien mit ihren Programmen und ihren Vertretern hier bei uns im Wahlkreis kennen.

Im Bild überprüfte unsere neunte Klasse mit Hilfe des Wahl-o-Maten ihre Übereinstimmungen mit den Parteien. Zum Abschluss der Woche durften alle Schüler selbst an die Urne treten und nach Abgabe ihrer Wahlbescheinigung zwei Stimmen abgeben. Den Wahlraum bereitete unsere achte Klasse mit Klassenleiterin Nicole Baur vor. Vielen Dank dafür!


Schulanfangsgottesdienst

 

Unter dem Motto "Du hast die Wahl" stand der diesjährige Schulanfangsgottesdienst.

 

Pfarrvikar Nicolas Kehl und Andrea Saueracker gingen mit den Schülern der Frage nach, ob Menschen die Wahl haben. Den Schülern wurde vor Augen geführt, dass die innere Haltung ganz entscheidend ist, wie man andere Menschen wahrnimmt und selbst von anderen wahrgenommen wird. 

 

Jeder hat die Wahl, mit welcher Einstellung er auf andere zugeht - eine Erkenntnis, die uns in diesem Schuljahr begleiten soll.