Herzlich Willkommen...


... an der Mittelschule Markbreit

... im Schulverbund mit Iphofen und Scheinfeld

... im schönen Landkreis Kitzingen.

 

Hier finden Sie wichtige Informationen, Kontaktdaten, Termine sowie Rückblicke über Aktionen an unserer Schule.


Schwimmen

 

Dienstag, 19. März 2019                      Jungen


6. Platz beim "Hilar-Burkard-Cup"

Beim diesjährigen Hallenturnier für die 5. und 6. Klassen der Mittelschulen erreichten wir den 6. Platz. Wir konnten die Spiele gegen die Mittelschule Dettelbach und gegen die Dr.-Paul-Eber-Mittelschule mit jeweils 2:0 für uns entscheiden. Gewonnen hat das Turnier die Mittelschule Buchbrunn, die wirklich viel besser als alle anderen waren. Glückwunsch!

Für uns spielten: Lucas und Mohammed aus der 6a und Fin, Ismael, Jeremy, Jannik und Pascal aus der 5a.


Klasse 5a zu Besuch in der Marktbreiter Bücherei

Bevor unser großes Leseprojekt starten konnte, informierten wir uns in der Bücherei, warum es denn überhaupt Büchereien gibt. Zum einen ist es toll, wenn man erst in Ruhe in den Büchern schmökern und später diese dann ohne große Kosten ausleihen kann, um sie in Ruhe zu lesen. Dies schont den Geldbeutel und die Umwelt.

Zum anderen sind in Marktbreit die Bücher, CD´s, Hörbücher und andere Materialien nach bestimmten Kategorien gelistet, so dass es uns sehr leicht fällt, Bücher zu einem gewissen Thema zu finden. Um sicher zu gehen, dass wir auch altersgerechte Bücher ausleihen, sind alle Bücher gelistet und auf unserem Büchereiausweis ist unser Alter eingetragen, so dass Kinder unter 12 Jahren auch nur Medien ausleihen können, die für Kinder unter 12 Jahren erlaubt sind.

Bereits am nächsten Tag hatten viele Schüler die Anmeldung für die Bücherei dabei und die ersten Bücher können fleißig gelesen werden.


Schullandheim unserer 5a
Gemeinsam mit unseren Lehrern Stefan Schmitt und Andrea Haase machten wir, die Klasse 5a der Mittelschule Marktbreit, uns an einem frühen Montagmorgen auf den Weg nach Wenningstedt. Wir fuhren mit der Bahn nach Würzburg und dann mit dem ICE nach Hamburg. Dort ging es dann mit der Nordostseebahn nach Westerland, d.h. wir verließen das Festland und überquerten die Nordsee um zur Insel Sylt zu gelangen.
Am Bahnhof begrüßten uns die reisenden Riesen im Wind, das ist eine Skulptur vom Künstler Martin Wolke.
Nachdem wir unsere Zimmer bezogen hatten, erkundeten wir den Strand und die Umgebung. In den folgenden Tagen erfuhren wir viel über die Nordsee, das Wattenmeer, die Insel Sylt und ihren Nachbarinseln. Wir beschäftigten uns mit der Erhaltung der Natur und mit dem Naturschutz. Auch wenn wir weit von der Nordsee entfernt wohnen, müssen wir trotzdem verantwortungsvoll mit der Natur unseres Landes umgehen.
Wir erfuhren bei einer Wattwanderung welche Tiere und Pflanzen im Watt leben oder woran wir weibliche und männliche Krebse unterscheiden können.Weiterhin besuchten wir eine Ausstellung, in welcher wir unter anderem die Geschichte des Wattenmeeres und der Insel Sylt kennen lernten, aber auch wie Wellen entstehen und welche Unterschiede es bei Wellen gibt. Schließlich konnten wir in einem Windkanal testen, wie sich ein Sturm oder Orkan anfühlt.
Wir unternahmen lange Wanderungen zum Leuchtturm in Kampen, genannt Langer Christian, besuchten das Rote Kliff, das Aquarium mit den verschiedensten Fischen, den Sagen- und Märchenwald, die Uwe-Düne, das ist mit 52m die höchste Erhebung der Insel und noch viele andere schöne und interessante Punkte der Insel.
Am Freitag nahmen wir Abschied und begaben wir uns auf den Rückweg. Wir denken gerne an diese tolle Woche.

Wir wünschen allen ein gesundes und zufriedenes neues Jahr

2019


Weihnachten steht vor der Tür ...

Gemeinsam mit allen Schülerinnen und Schülern, vielen Eltern und Freunden unserer Schulfamilie feierten wir unseren letzten Schultag im Dezember 2018. Fleißig hatten unsere Schüler und Lehrer die letzten Wochen geübt, so dass wir humorvolle und nachdenkliche Gedichte, ein tolles Theaterstück, verschiedene sogar mehrstimmige Flötenstücke und ein Quiz a la Jeopardy und wer wird Millionär spielten, ehe wir vom Elternbeirat mit Punsch und Ulmer und Würstle im Brötle verköstigt wurden und anschließend unsere eigenen Überraschungsgeschenke in Form von Schokoladennikoläusen an die Schülerinnen und Schüler verteilten.

 

Wir wünschen allen ein gesegnetes und besinnliches Christfest, erholsame Feiertage und einen guten Beschluss.

 

Schulbeginn ist am Montag, den 07. Januar 2019.


BERUFSBILDUNG 2018

Am Donnerstag, 13. 12., besuchte unsere neunte Klasse die Messe "Berufsbildung" in Nürnberg. Eindrucksvolle Stände in drei Messehallen vermittelten gute Informationen für die Schüler - wenngleich die Fülle der Angebote die Schüler fast ein wenig überforderte. Trotzdem gelang es einigen, ihre persönliche Entscheidung auf dem Weg ins Berufsleben zu festigen oder neu zu überdenken.

Im Anschluss daran erkundeten wir die Nürnberger Unterwelt. Keine Angst: Es handelt sich um alte Kelleranlagen unter der Altstadt, die schon im Mittelalter zum Lagern von Bier verwendet wurden. Später, im zweiten Weltkrieg, boten die Kelleranlagen, zum Luftschutzbunker umgebaut, Platz für Menschen auf 50000 Quadratmetern!

Mehr Bilder gibt's hier!


Lustig, lustig, trallalalala...

Heute war der hl. St. Nikolaus in unserer Schule zu Besuch und fand für alle Schüler (fast) nur lobende Worte. 

Er wünscht allen Schülern, Eltern, Lehrern und Angestellten eine besinnliche und ruhige Adventszeit!


Päckchen für Rumänien

Gemeinsam mit Vertretern des Elterbeirates und der SMV wurden die Pakete bestückt, verpackt und mit Geschenkpapier eingeschlagen. Vor allem bestanden die Pakete aus haltbaren Lebensmitteln, wie Nudeln, Reis, Mehl, Milchreis, Doseneintöpfe und Tee, aber auch aus Zahnbürsten, Zahnpasta, Seife, Duschgel, Gummibärchen, Malsachen, Spielzeug, und Schokolade oder selbst gestrickten Mützen u.ä.

Lieben Dank allen Helfern und allen Schülern, die Worte ins Rumänische übersetzt oder einfach etwas gemalt haben, um die Menchen in Rumänien zu erfreuen.


Theaterbesuch der Klassen 5a und 6a in Schweinfurt

Gemeinsam besuchten die Klassen 5a und 6a mit ihren Klassenlehrerinnen Frau Halilibram und Frau Haase das Sams in Schweinfurt. Erst fuhren wir mit dem Zug nach Würzburg, anschließend bis Schweinfurt Mitte. Nach einer Frühstückspause bei strahlendem Sonnenschein am Main betraten wir den großen Theatersaal. Und los gings ...

Das Sams hatte irgendwie seinem Papa das Weihnachtsfest verdorben. Irgendwie ging alles schief, egal ob zu Hause, als verkleideter Nikolausersatz oder die Werbeaktion im Kaufhaus ... das Sams wusste einfach nicht, welche Bedeutung Weihnachten für Herrn Taschenbier hat. Nach einigen Turbulenzen gab es doch noch ein schönes Fest, an dem sogar andere Sams und Frau Rotkohl dabei waren.

Zum Schluss gab es großen Applaus für die Schauspieler.


Projekt "Neue Sporterfahrung"

Heute, 28.11., hatten wir ein Team der Köln '99ers zu Gast - Kölns Rollstuhlbasketball Verein.  Die zwei Übungsleiter, einer davon spielte sogar schon einmal in der zweiten Liga, zeigten unseren Klassen einen Einblick in diese Sportart. Angefangen mit den Eigenheiten des Sportrollstuhls über Fahrtraining und Tricks konnten wir zum Abschluss eine Runde Rollstuhlbasketball spielen. Gar nicht so einfach - aber unsere Schüler stellten sich ziemlich geschickt im Umgang mit dem Sportgerät an, so dass tatsächlich schöne Spiele am Ende gespielt wurden. 

Das Wichtigste aber: Die Schüler konnten Vorurteile und Hemmschwellen gegenüber Menschen mit Behinderung abbauen, konnten erleben wie es ist, wenn man sich nur mit Hilfe des Rollstuhls fortbewegen kann und bauten so eine Menge Empathie auf. Und im Abschlussgespräch zeigten sich ausnahmslos alle Schüler begeistert: "Voll cool!".

Vielen Dank an das Team vor Ort und die deutsche Telekom, die dieses empfehlenswerte Projekt finanziert.


Eislaufen in Schweinfurt

Am Dienstag, 27.11., fuhr die gesamte Schule zum Eislaufen nach Schweinfurt. Mit dem Reisebus, den der Schulverbund dankenswerterweise finanzierte. Dort angekommen konnten wir uns Schlittschuhe, Helme und alte Schulstühle leihen. Nach ein paar "Trockenübungen" zum Warmwerden trauten wir uns dann auf das Eis - zumindest die meisten von uns. Und siehe da: Nach anfänglich nervösem Festklammern an der Lernhilfe Stuhl und einigen Tipps zur Fahrtechnik von unserem Sportlehrer Herrn Tschirner konnten wir schon bald einige Schritte alleine machen. Mit der Zeit wurden wir immer sicherer und konnten auf der gesamten Eisfläche unsere Runden drehen. Auch Kurt war mit auf dem Eis und sorgte für Belustigung!

Der schöne Ausflug ging leider viel zu schnell zu Ende und pünktlich um 13 Uhr waren wir wieder gesund und munter in Marktbreit. 


Schullandheim

Liebe Grüße  von der 5a aus dem hohen Norden, hier vor der Skulptur "Reisenden Riesen im Wind" vom Kieler Künstler Martin Wolke.


Vorlesetag für unsere Grundschüler

Am bundesweiten Vorlesetag, der am 16.11.2018 stattfand, organisierten auch unsere Schüler aus der 6. Klasse eine Vorleseaktion. Diese wurde in Kooperation mit den 3. und 4. Klassen der Grundschule Marktbreit durchgeführt. Vier Schüler aus der 6a - Nicole, Sheyla, Mostafa und Lucas - lasen aus ihren Büchern vor, die auf das diesjährige Thema „Natur und Umwelt“ abgestimmt waren. Anschließend gab es eine Diskussionsrunde zu aktuellen Umweltthemen: „Wie wirkt sich die Meeresverschmutzung auf die Meerestiere aus?“ Oder: „Was kann jeder Einzelne von uns zum Umweltschutz beitragen?“ Insgesamt zeigten sich alle Kinder begeistert von den Vorträgen der Sechstklässler, vor allem auch wegen der Lesepuppe Nick, die sich lautstark in die Diskussion einmischte und so das Highlight des Tages war. 😉

 


Tour de Müll

Im Rahmen unserer Woche der Gesundheit gehört auch die Sauberkeit unseres Schulstandortes dazu. Wie oft wirft man gedankenlos etwas weg? Wie oft wirft man Dinge mit Absicht weg oder lässt sie einfach stehen oder fallen?

Die 5. und 6. Klassen machten sich gemeinsam mit ihren Lehrern auf den Weg und fanden Pfandflaschen, Schnapsflaschen, Zigarettenschachteln, Kaffee-togo-Becher, Stoßstangen, Plastiktüten, Bonbonpapiere, Gummibärchentüten, Plastikverpackungen, Zigarettenreste, Radkappen, Metall, Besen, Schuhe und vieles andere mehr.

Nach anfänglichen Bedenken, warum denn ausgerechnet wir den Müll verräumen, reflektierten viele Schülerinnen und Schüler, dass es viel schöner und sauberer wäre, wenn jeder seinen Müll aufräumt und trennt. Nicht nur um die Schule herum, sondern auch im eigenen Klassenzimmer.


Gesunde Pause

Bei schönstem Wetter wurde heute auch ernährungsmäßig die Woche der Gesundheit umgesetzt. Frau Willfarth stellte mit einigen Schülerinnen und Schülern Smoothies, Obst- und Gemüsespieße, Dinkelbrotsandwiches, Muffins und Frischkäsevollkornbrote her. Dazu gab es Joghurt ohne Zucker oder mit Getreide.

Die Pause wurde ein wenig verlängert, so dass alle essen, reden und spielen konnten.

Eine "gesunde Pause" sollte es öfter geben.


Wandertag der Klasse 5a und 6a

Gemeinsam fuhren die 5. und 6. Klasse mit dem Zug nach Würzburg. Vom Südbahnhof liefen wir gemeinsam zu den Wissensgärten der Landesgartenschau. Die Schüler bemerkten, wie aufmerksam man auch als Fußgänger in Würzburg sein muss. Baustellen, Fahrradfahrer, Busse und natürlich viele Autos und dazu die Straßenverkehrsregeln galt es zu beachten.

Die Schatzsuche auf dem Gelände der LGS lösten unsere gemischten Gruppen souverän. Eine Gruppe hatte besonders  schnell den Schatz gefunden. Im weitläufigen Gelände der Landesgartenschau legten wir viele Schritte zurück, ohne es zu merken.

Besonders das Bienenhaus zog die Aufmerksamkeit der Schüler auf sich, ehe es wieder zu Fuß und anschließend mit dem Zug nach Marktbreit zurück ging.


Wohlauf, die Luft geht frisch und rein...

Am Wandertag vergangenen Donnerstag erwanderte sich die 9a die "Traumrunde Marktbreit-Obernbreit". Auf elf Kilometern boten sich uns bei allerschönstem Sonnenschein wahrlich traumhafte Ausblicke auf den Uffenheimer Gau, den Schwanberg und das Maindreieck. Ein besonderes Highlight des Weges war das Stück überhalb des Maines (Gewerbegebiet Marktbreit), welches Trittsicherheit und Schwindelfreiheit erforderte. Das Frankenlied wurde angestimmt (allerdings nur vom Lehrer...) und erschöpft aber zufrieden kamen alle Schüler um 13 Uhr wieder an der Schule an.

Mehr Bilder gibt's hier.